DMM AK 50

Am 07.u. 08.07.2018 fanden bundesweit die Spiele zur DMM der AK 50 statt.

Die Herren AK 50 vom Dütetal kamen in Bad Bentheim zum Einsatz, dort war der Spieltag für die Landesliga West 1 angesetzt. Acht Mannschaften traten an, um einen Aufsteiger und zwei Absteiger zu ermitteln.

Der Platz war durch den gastgebenden Club hervorragend vorbereitet, Das Wetter zeigte sich an beiden Tagen von seiner besten Seite, aber  die Trockenheit hatte dem Platz auch arg zugesetzt und machte ihn dadurch schwieriger bespielbar.
Gestartet wurde am Samstag mit den Klassischen Vierern. Für Dütetal spielten Pott/Jeffrey, Raddatz/Albers und Nienaber/Graef. Erfahrungsgemäß tun Dütetaler Mannschaften sich bei den Vieren schwer, aber diesmal wurden akzeptable Ergebnisse erspielt . Eine 88 und 89 kamen in die Wertung und bedeuteten nur 7 Schläge Rückstand auf den führenden Club.


Am Sonntag für die Einzel kam dann A. Dietrich für I. Jeffrey zum Einsatz. Wie in den Vorjahren fielen auch in diesem Jahr die Einzel deutlich besser aus, eine 83,85,85,87 und 94 kamen in die Wertung und kehrten die Platzierungen des Vortages komplett um.

Vor der Ergebnisverkündung dann die Überraschung: Mit 107 ü.Par lagen Dütetal und Thüsfelder Talsperre gemeinsam an erster Stelle, ein Stechen musste über den Aufstieg in die Oberliga entscheiden.
Th. Pott und A. Dietrich wurden für das Stechen ausgewählt. Die Abschläge der beiden gelangen noch gut, aber nach den jeweils zweiten Schlägen schlug das Pendel schon zu Gunsten der Thüsfelder um. Es wurde noch bis zum Grün weitergespielt. Als die Thüsfelder dann auch noch gute Annäherungen spielten wurden ihnen das Loch geschenkt. Die Dütetaler gratulierten dem verdienten Sieger des Stechens.


Natürlich war die Enttäuschung zunächst groß. So dicht hatte Dütetal noch nicht vor dem Aufstieg in die Oberliga gestanden. Jeder Spieler, egal ob in den Vieren oder Einzeln haderte mit sich selbst, wo er diesen einen Schlag, der der Mannschaft am Ende fehlte, hatte liegenlassen. Aber nach einer Weile wich die Enttäuschung dann dem Stolz , den zweiten Platz erspielt zu haben, der OGC erreichte den dritten Platz.

LG

Winfried Raddatz

Zurück