Osnabrücker Charity Golfturnier

Ein großartiger Tag, der durch das Team von R. Höfelmeyer organisiert wurde. Zahlreiche Unterstützer/ Sponsoren sorgten sich um die Golfspieler und Gäste.

Besonders gut in Form präsentierten sich die prominenten Golfer sowohl im Turnier als auch beim "Schnuppergolfen".

Aktuelle Presseberichte finden sie hier:

  • Neue Osnabrücker Zeitung vom 21.08.2016
  • Osnabrücker Nachrichten vom 21.08.2016
  • Osnabrücker Nachrichten vom 24.08.2016

    Stars für die gute Sache
    Was für ein Tag! Als Unternehmer Reinhard Höfelmeyer, mit Echtzeit ja auch musikalisch angesagt, von seinem Schlagzeuglehrer Joachim Brüntjen überrascht wurde und plötzlich in der Schießbude mit dem „Go!“-Walking-Act ein Feuerwerk abbrannte, kannte die Begeisterung keine Grenzen. Das war richtig emotional. Der ganze Tag war eine Sensation und Session – herzlich und kommunikativ. Wenn Höfelmeyer und „Tatort“-Star Klaus J. Behrendt als Sympathieträger für ihre Aktion „Wir starten gleich“ trommeln, kommen sie alle. Henning Baum, Uli Stein (Torwart-Legende), Michael Zens (Regisseur), Max Herbrechter (Schauspieler, auch mit Schlagzeug-Solo!), Werner Schulze- Erdel (Entertainer und Moderator), Anjorka Strechel (Schauspielerin), Mario Basler und Thomas Reichenberger gemeinsam auf einer Bühne stehen, dann hat das schon was. Die Aktion hat in diesem Jahr einen Mindesterlös von 36 000 Euro (!) ergeben (im Vorjahr waren es 25000 Euro) dadurch können alleine mehr als 350 Kindern aus finanzschwachen Familien aus der Region mit einem Schulranzen geholfen werden. Bestes Golfwetter am Turniertag mit 120 Teilnehmern. Über 200 Gäste bei der After-Golf-Party im Alando Palais mit leckerem Buffet und Rahmenprogramm, DJ Matze legte auf. Versteigerung Preisen, u. a. eine Luxusreise im Wert von rund 7 000 Euro, signierte Straßenschilder von Stars (Cro, Mark Forster etc.) des Open Air Festivals im Schlossgarten – gestiftet von Rüdiger Scholz. Alle Promis waren auch bei der „After Golf Party“ mit am Start, nur „Wilsberg“ (Leonard Lansink) musste sich kurzfristig um seinen Hund kümmern. Höfelmeyer: „Die Stimmung war einmalig!“ Stimmt. Wie ein Hole-in-one – direkt vom Abschlag ins Loch!  

Zurück