Brexit Boyz gewinnen Ryder Cup

Bereits zum vierten Mal traten die Brexit Boyz gegen das Team des Präsidenten zum Ryder Cup an.

Die beiden jeweils 14 Mann starken Mannschaften spielten am Samstag, 29. Juni, auf den ersten neun Bahnen einen Vierer Bestball. Dort lagen die „President’s 13“ zeitweilig mit 5.5 – 1.5 vorn. Die Brexit Boyz holten jedoch auf, so dass das Team des Präsidenten mit einer knappen Führung von 4 – 3 in die Einzel Matches gingen.

Die Brexit’s nahmen auf den Bahnen 10 bis 18 Fahrt auf und dominierten bei den 14 Einzel Matchplays mit 9 – 5. Sie gewannen mit einem Gesamtergebnis von 12 – 9 den Ryder Cup Pokal. Herzlichen Glückwunsch an die Brexit Boyz!

Anschließend wurde auf der Terrasse gemeinsam gefeiert. Schon jetzt freuen sich alle auf den Ryder Cup in 2025!

„President’s 13“

Dr. Ralf Kollmann
Wilhelm Tüpker
Helmut Lammers
Alexander Mundinger
Dennis Enskeneit
Hans Fuhrmann
Michael Albers
Klaus Golenia
Arne Temme
Martin Toennes
Michael Kampers
Achim Pöhler
Moritz Tisson
Elmar Schmitz

„Brexit Boyz“

Denis Tweddell
Steven Lukas
Gary Hutchinson
Carsten Kebschull
Thomas Pott
Tom Hartmann
Aidan Lennon
Michael Bühren
Ryan Bond
Jon Fine
Dean Michael James
Klaus Garrell
Frank Notbusch
Andreas Frommholz

Weitere Beiträge

die Sie interessieren könnten

Neuste Beiträge

Treibjagd

Bitte beachten: Bahnen 1 bis 9 sind am Dienstag, 16. Juli, gesperrt.

Matchplay by JOKA 2024

Das Viertelfinale läuft! Die Matches müssen bis einschließlich 4. August gespielt werden.

Kategorien