Informationen über Etikette und Regeln

Was ist Etikette überhaupt?

Das Wort „Etikette“ ist auf den Golfplätzen deutschland- bzw. weltweit immer zu hören. Doch was steckt eigentlich dahinter? Mit dem Begriff „Etikette“ wird das traditionell von Spielern erwartete Verhalten beschrieben. Statt um freundliches Grüßen oder das Tragen angemessener Kleidung, geht es dabei um grundlegende Verhaltensrichtlinien, die der Sicherheit, gegenseitige Rücksichtnahme und Schonung des Golfplatzes dienen. So wird der Begriff Etikette im Regelbuch beschrieben.

Man könnte den Bergriff Etikette allerdings auch so erläutern:
Für fast alle Golfspieler dieser Welt ist Golf ein reiner Freizeitspaß. Um diesen Freizeitspaß mit Familie und Freunden so richtig zu genießen, ist die notwendige Rücksichtnahme zu beachten und der eigene Egoismus oder die eigene Nachlässigkeit auf ein Maß zu reduzieren, dass andere Spieler (ebenso Freunde und Familie) nicht nachteilig dadurch betroffen sind.

Im allgemeinen umfasst die Etikette folgende Hauptthemen:

  • Spirit of the Game
    Der „wahre Geist des Golfspiels“. Golf wird überwiegend ohne die Anwesenheit eines Schiedsrichters oder Unparteiischen gespielt. Das Spiel beruht auf dem ehrlichen Bemühen jedes einzelnen Spielers, Rücksicht auf andere Spieler zu nehmen und nach den Regeln zu spielen. Alle Spieler sollten sich diszipliniert verhalten und jederzeit Höflichkeit und Sportsgeist erkennen lassen, gleichgültig, wie ehrgeizig sie sein mögen. Dies ist der „wahre Geist des Golfspiels“ (Spirit of the Game).
  • Sicherheit der Spielerinnen und Spieler
    Insbesondere der Ruf „FORE“ sollte jeder Golferin und jedem Golfer ein Begriff sein. Dabei gibt es keinen Unterschied, ob man auf dem Platz spielt oder auf unserer Driving Range steht. Die Gefährdung durch abweichende Bälle auf die Bahnen 1 und 9 ist enorm.
  • Rücksicht auf andere Spielerinnen und Spieler
    Gebuchte Startzeiten einhalten; passende Stornierung der Startzeit.
  • Schonung des Platzes
    Alle Golfspielerinnen und -spieler möchten auf einem Platz mit ebenen Grüns, saftigen Fairways und geharkten Bunkern spielen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen alle ihren eigenen Teil dazu beitragen. Daher haben wir für euch ausführliche Anleitungen (Bilder + Videos) erstellt. Sei es Pitchmarken ausbessern, Divots zurücklegen oder wo man die aufgerauchten Zigarettenkippen entsorgt.

     

Pitchmarken

Schlechte Grüns zeichnen sich oftmals durch nicht ausgebesserte Pitchmarken aus. Denn, wenn die Löcher, die durch den Einschlag der Bälle entstehen, nicht frühzeitig repariert werden, bleiben diese Unebenheiten über Wochen auf dem Grün bestehen.

Folgendes ist beim Ausbessern der Pitchmarke zu beachten: 

  • Verwenden Sie eine Pitchgabel. Mit einem Tee ist es deutlich schwieriger, die Pitchmarke richtig auszubessern (zudem achten die Starter/Marshalls manchmal am ersten Abschlag darauf, ob die Spieler eine Pitchgabel dabei haben).
  • Beim Ausbessern: Nicht von unten hochheben, denn die kleine Kahlstelle benötigt vier bis sechs Wochen, um wieder vollständig zuzuwachsen.
  • Um die Grasnabe nicht abzureißen, sollten Sie das Gras von außen nach innen zusammenschieben.
  • Anschließend wird das Gras mit dem Putter oder Schuh eingeebnet.
  • Oft finden schwächere Spieler ihre Pitchmarke nicht, da sie den Ball mit wenig Spin spielen und der Einschlag nicht unmittelbar in der Nähe des Balls zu finden ist. Die Lösung: Bessern Sie einfach eine andere Pitchmarke aus, wenn Sie eine sehen. Denn dann haben alle Spieler mehr Spaß an guten Grüns.
  • Eine Anleitung mit Bildern findet ihr hier: Pitchmarken ausbessern

Weitere Themen folgen in den nächsten Tagen!

 

Weitere Beiträge

die Sie interessieren könnten

Neuste Beiträge

Kategorien